Software avestrategy Schnittstelle Seminar
Referenzen

Auf die Schnittstelle kommt es an

 

Die erfolgreiche Einführung der Software avestrategy wird von uns durch einen strukturierten Prozess sichergestellt. Am Anfang steht dabei die Einrichtung der Schnittstelle. Hierzu gehören keineswegs nur die technischen Einrichtungen, die der avestrategy-Support vornimmt. Darüber hinaus umfasst die Schnittstelleneinrichtung bei uns zwei weitere wichtige Schritte: die Zuordnung der verwendeten Konten aus dem operativen System des Kunden zu den Positionen in avestrategy und Einrichtung von Zuordnungskatalogen zur Harmonisierung der Daten zwischen Datenquellen und deren Verwendung in den Auswertungen.

 

Schnittstelle Einführungsprozess

 

Datenimport

Ein wesentliches Kernelement der Schnittstelle ist die standardisierte Austauschdatenbank. 
In diese erfolgt das Laden der „Rohdaten“ aus den verwendeten operativen Systemen. Per avestrategy-Schnittstellenfunktionen erfolgt die unternehmensspezifische Definition von Regeln für die Aufbereitung der Daten und deren Verwendung im avestrategy-System.

 

Datenimportbereiche

Das Laden der Daten in das avestrategy-System erfolgt für einzeln durch den Benutzer auswählbare Datenbereiche. Dies ermöglicht den getrennten Import beispielsweise von Objekt-Stammdaten, Darlehensdaten oder den Ist-Daten auf Ebene der Immobilienobjekte oder auch auf Ebene der Nutzungseinheiten (z.B. der Wohnungen). Der Umfang der Datenbereiche steht im Zusammenhang mit den genutzten Leistungspaketen.

 

Einrichtung der Schnittstelle

Die Schnittstelleneinrichtung umfasst neben den technischen Einrichtungen, die der avestrategy-Support vornimmt, die Zuordnung der verwendeten Konten aus dem operativen Systems des Kunden zu den Positionen in avestrategy (Kontenzuordnung) sowie die Einrichtung von Zuordnungskatalogen zur Harmonisierung der Daten zwischen Datenquellen und deren Verwendung in den Auswertungen. 

 

ETL-Prozesse

Die ETL-Prozesse (Extraktion-Transformation-Laden) innerhalb des avestrategy-Systems sorgen neben der Prüfung und Bereinigung der Daten für die geeignete Aufbereitung und Harmonisierung der Daten, die aus unterschiedlichen Datenquellen stammen können. Aus den „Rohdaten“ werden im Ergebnis der ETL-Prozesse immobilienwirtschaftlich interpretierbare Daten erzeugt.

 

Importe aus Excel-Dateien

Für diverse Funktionsmodule sind Excel-Ex-und Importschnittstellen verfügbar. Diese ermöglichen das Einlesen von externen Daten aus vorgegebenen Excel-Dateien. Auf diesem Weg wird die Erfassung großer Datenmengen unterstützt, die nicht über den Standardschnittstellenweg importiert werden.

 

Kontenzuordnung

In dieser Schnittstellenfunktion erfolgt die Zuordnung der Konten des operativen Systems des Kunden zu den avestrategy- Auswertungsebenen. Durch den berechtigten Benutzer kann diese Zuordnung jederzeit an aktuelle Erfordernisse angepasst werden.